22. April 2020

Gehaltszettel zuverlässig digital zustellen – auch ins Home-Office

Der Lockdown des öffentlichen Lebens hat zur Folge: Wer kann, arbeitet aktuell von zuhause aus. Gewohnte Arbeitsweisen müssen angepasst, gängige Prozesse überdacht werden. Entgeltabrechner stellen sich in diesen Tagen viele Fragen. Beispielsweise: Wie gelingt die Verteilung der Lohn- und Gehaltsdokumente am geschicktesten?

Mit Agenda stellen Sie auch während der Pandemie die Lohn- und Gehaltsabrechnung zuverlässig zu. Unsere Möglichkeiten für Sie im Überblick:

Die digitale Bereitstellung von Lohn- und Gehaltsdokumenten

Damit stellen Anwender Mitarbeitern kostenlos Abrechnungsdokumente online über ein Cloud-Portal bereit. Mit nur wenigen Klicks übergeben sie die Dokumente direkt aus der Software heraus verschlüsselt an das Tool.

Mitarbeiter sehen die Abrechnungsdokumente im Cloud-Portal ein und drucken diese bei Bedarf bequem aus. Die Abrechnungen werden meistens mehrere Jahre lang archiviert – auch über das Arbeitsverhältnis hinaus.

> Der digitale Versand der Lohn- und Gehaltsabrechnungen lohnt sich übrigens immer: Wie Sie damit Geld und Zeit sparen, erfahren Sie ganz konkret in unserer kostenfreien Broschüre. Hier herunterladen.

Die Auslagerung der Zustellung über den Lohn-Druckservice

Die Lohnabrechnung soll weiterhin auf Papier gedruckt und dann verteilt werden? Dann ist der Lohn-Druckservice eine Option. Anwender übermitteln elektronisch die Lohndokumente an die Deutsche Post. Diese übernimmt anschließend das Drucken, Kuvertieren und Verteilen. Dabei werden die Dokumente an die Privatanschrift des Mitarbeiters versendet.

Bevor Sie gehen:
Wir haben da einen Tipp!

Wie Sie 2 Monate Arbeitszeit in der Personalarbeit pro Jahr sparen: