13. Oktober 2020

Neue BVMW Umfrage: Sind die Überbrückungshilfen ein Flop?

Der interessanten Frage, wie die Finanzhilfen für Unternehmen aufgrund der Corona-Pandemie angekommen sind, ist unser Partner BVMW – der Bundesverband mittelständische Wirtschaft – nachgegangen. Bei einer Mitgliederbefragung nahmen immerhin 1.900 Betriebe teil. Hier eine kurze Zusammenfassung der Ergebnisse.

Laut der Umfrage des BVMW ist nur ein Bruchteil des vom Wirtschaftsministeriums angekündigten Volumens tatsächlich abgerufen worden. Bis August 2020 wurden von den eingeplanten 24,6 Mrd. Euro gerade einmal 280 Millionen Euro an Antragsteller ausgezahlt. Das liegt laut der Befragung aber nicht an bestehender Liquidität, sondern vor allem an bürokratischen Hürden, die sehr eng gezogen seien – inklusive eines komplizierten Antragsprozesses. Bei der Fortsetzung der Überbrückungshilfen sollen diese Hürden abgesenkt werden.

Ergebnisse der BVMW Unternehmerumfrage September 2020

Hier eine Übersicht, wie die Unternehmen geantwortet haben und was sie derzeit bewegt:

  • 29 Prozent der Unternehmen bewerteten ihre aktuelle Liquiditätslage als schlecht bzw. sehr schlecht. Die gute Nachricht ist, dass ca. 90 Prozent der Befragten nicht bzw. eher nicht davon ausgehen, dass der Fortbestand des Unternehmens bedroht ist.
  • Zur Frage, wie sich die temporäre Mehrwertsteuersenkung auf die Geschäftstätigkeit auswirkt, gaben 83 Prozent die Antwort "gar nicht" und nur 0,5 Prozent waren der Ansicht, diese Maßnahme wirke sich "sehr gut" aus. Dazu ist zu betrachten, dass rund 56 Prozent der Befragten angaben, dass die Umstellung der Mehrwertsteuersätze mit hohen Bürokratiekosten verbunden sei.
  • Knapp 75 Prozent der Unternehmen gaben an, derzeit keinen Abbau von Arbeitsplätzen zu planen.
  • 56 Prozent der Unternehmen planen, auch nach der Coronakrise noch teilweise oder sogar vollständig Homeoffice anzubieten.
  • Noch ein interessantes Ergebnis: Bei der Frage, wie zufrieden sie mit der Arbeit der Großen Koalition während der Coronakrise sind, vergaben rund 73 Prozent der Befragten die Schulnote 1 - 3. Die hypothetische "Sonntagsfrage" zur Bundestagswahl hatte aber zum Ergebnis, dass 30 Prozent der Antwortenden aus dem Stand eine "neue Partei der Mitte" wählen würden, gäbe es eine solche.

Mitglieds-Unternehmen können die Ergebnisse als PDF direkt beim BVMW anfordern.

.